Bitte wer?

Stephan Mündges, Journalist, Redakteur beim heute journal des ZDF und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Journalistik (IJ) an der TU Dortmund.

Seit meinem Studium beschäftige ich mich mit Journalismus und Medien, während meiner Arbeit in der Hauptredaktion Wirtschaft und Service des ZDF (von 2010 bis 2018) kamen die Themen Digitalisierung der Öffentlichkeit und Digitalpolitik dazu. Schwerpunkte in meiner Arbeit sind die Berichterstattung über digitale Plattformen, Desinformationskampagnen und Hate Speech. Darüber schreibe ich wissenschaftliche und journalistische Beiträge, halte Vorträge und gebe Workshops.

In meiner Promotion beschäftige ich mich damit, wie Analytics-Daten in Redaktionen genutzt werden und was das mit dem Journalismus macht.

Dieser Blog ist in erster Linie ein Sammelsurium dessen, was ich veröffentliche, sowohl in Journalismus als auch in der Wissenschaft.

Ich freue mich immer über Post: kontakt@muendges.info

Publikationen & Beiträge

  • Lobigs, Frank/Mündges, Stephan (2020): Zaungäste der Plattform-Tektonik. Für die journalistischen Verlage ist Personalisierung vor allem ein weiteres Problem der digitalen Transformation. In: Medienwirtschaft. Zeitschrift für Medienmanagement und Medienökonomie, 17 (2-3), S. 28-35.
  • Mündges, Stephan (2020): Über Fahrlässigkeiten und Fehlverhalten. European Journalism Observatory. URL
  • Mündges, Stephan (2019): Strategien der Europäischen Union gegen Desinformation. Bundeszentrale für politische Bildung. URL
  • Mündges, Stephan (2019): How Safe Are The European Elections From The Threat Of Disinformation? European Journalism Observatory. URL
  • Mündges, Stephan (2019): Das große Zittern. European Journalism Observatory. URL
  • Mündges, Stephan (2019): Über kritikwürdige Medienkritik. European Journalism Observatory. URL
  • Mündges, Stephan (2018): Tarleton Gillespie: Custodians of the Internet. rezensionen:kommunikation:medien. URL
  • Mündges, Stephan/Lobigs, Frank (2017): Tages-, Wochen- und Gratiszeitungen und Anzeigenblätter. In: Jan Krone/Tassilo Pellegrini (Hrsg.): Handbuch Medienökonomie. Wiesbaden: Springer Fachmedien. DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-09632-8_32-1 
  • Mündges, Stephan (2016): Distributed Content. In: Medienwirtschaft. Zeitschrift für Medienmanagement und Medienökonomie, 13 (4), S. 26-33.
  • Mündges, Stephan (2016): Facebooks zaghafte Reaktion auf Fake-News. European Journalism Observatory. URL
  • Mündges, Stephan (2016): Geraldine Edel: Ideologie der Technologie. rezensionen:kommunikation:medien. URL
  • Mündges, Stephan (2016): Paul Henkel: Nicht ohne Facebook. rezensionen:kommunikation:medien. URL

Vorträge

  • Mündges, Stephan (2020): News source diversity in Google Search results. ICA 2020. Virtual, 24.05.2020.
  • Mündges, Stephan (2019): The Age of Fake? Über Desinformation und Manipulation im Netz. GUDialog, FH Münster. Münster, 18.12.2019.
  • Mündges, Stephan (2019): Institutionelle Veränderungsprozesse innerhalb journalistischer Medienorganisationen durch den Einsatz von Analytics. Workshop „Prozessperspektiven eines kommunikativen Institutionalismus“. Zürich, 20.-21.09.2019
  • Mündges, Stephan (2019): Autonomous vs. data-driven? The end of a dichotomy in digital journalism. ECREA Journalism Studies Conference „Breaking Binaries“. Wien, 14.02.2019.
  • Mündges, Stephan (2018): Audience analytics in German-speaking newsrooms. ICA 2018 preconference „Audience Analytics“. Prag, 24.05.2018.
  • Mündges, Stephan (2018): Wie manipulierbar sind Meinungen in digitalen Welten? Jahrestagung des Cusanuswerk. Geseke, 26.05.2018.

Werdegang

  • seit September 2020 Redakteur, heute journal, ZDF
  • seit April 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Journalistik, Dortmund
  • 2019 Analyst und Editor, Newsguard Technologies
  • 2018-2020 Redakteur, heute+, ZDF
  • 2010-2018 Autor und Redakteur in der Hauptredaktion Wirtschaft des ZDF
  • 2009-2010 Volontariat beim ZDF
  • 2007-2011 Studium der Journalistik und Geschichte an der Technischen Universität Dortmund und der Ruhr-Universität Bochum
  • 2006-2007 Freier Mitarbeiter der Rheinischen Post